Arbeitskreis  Werkkunst  Zitadelle 

Zitadelle

Trends


Ein Trend ist eine Bewegung und Entwicklung, er verändert sich stetig. Ob in der Mode, der Technik, oder auch im Interieur. Und so ist es wichtig mit Farben experimentieren und auch spielen zu können. Nur so können Trends entwickelt werden und Kunden kann Neues angeboten werden. Jeder wird von seiner Umgebung inspiriert; die Farbentechnik bietet immer neue Möglichkeiten, als Maler ist man jeden Tag von Farben und Wänden umgeben man bekommt mit, was die Kunden mögen... All das nutzt der Arbeitskreis, in Zusammenspiel mit einem offenen Austausch, zum Verfolgen der gleichen Ziele.

Somit ein optimales Zusammenspiel um neue Trends zu entwickeln und zu liefern.


Der Wandel der Zeit beeinflusst Geschmäcker und formt somit neue Trends. Im Interieur, im Bereich des Wanddesigns sind es folgenden Hauptbereiche:

  • Farbtöne
  • Strukturen
  • Glanz / Matt
  • Kombinationen


Trend 2015

Im Bereich des Wanddesign sind Farbverläufe der absolute Trend. Von einem sehr weichen Übergang, bis zu kräftigen Abstufungen. Die Wände wirken lebendig und kraftvoll und alle Farbtöne sind erlaubt.

Farbverläufe funktionieren innerhalb eines Farbtons - von hell nach dunkel, aber auch als Farbtonkombination - z.B. von rot, über violett, nach blau.


Farbtöne

Gedeckte Farbtöne sind wieder gefragter. Weg vom knalligen und grellen, hin zum ruhigen und sachlichen. Grau findet den Einzug in alle Räume, ob als Akzent oder auch für ganze Flächen. Von hell bis dunkel ist alles machbar. Grau ist gradlinig und schlicht. Kombiniert wird Grau mit aufregenden Strukturen, oder warmen Akzenten. So wird trotz kühlem Farbton eine warme und aufregende Atmosphäre geschaffen.

Daneben begeistern zur Zeit Farbtöne wie stark vergraute Beige- bis Brauntöne, und vergraute Blau- bis Türkistöne.

Für Designwände, die nur kleine Flächen innerhalb der Räume einnehmen, sind metallische Looks angesagt. Vom klassischen Silber, bis zu Kupfer. Die Flächen werden wieder feiner und eleganter und sorgen so für Stil.


Strukturen

Glatte Wände sind immer mehr gefragt. Dieser Trend zeichnet sich bereits seit einigen Jahren ab und nimmt jedes Jahr an Bedeutung zu . Besonders wenn es um große Flächen geht, wie ganze Räume und Wohnungen, die einheitlich und deckend gestrichen sind.

Bei Akzentflächen entwickelt es sich genau anders herum. Hier sind starke Strukturen gefragt. Diese stehen im Kontrast zu anliegenden glatten Flächen.


Glanz / Matt


Flächen sollen so matt wie möglich sein. Ob die Wände, oder Lackflächen - matt ist gewollt. Ausnahme sind auch hier wieder die Design- und Akzentflächen. Diese dürfen glitzern und glänzen.


Kombinationen

Alles ist erlaubt und alles ist gefragt. Kombinationen die absolute Kontraste bilden, sind so gefragt wie noch nie. Alt zu Neu, Shabby zu Schick und schlicht zu optischen Highlights. Die Abwechslung und Gegenüberstellung ist in allen Bereichen machbar. Weg von Schaufenster- und Werbeinszenierungen, hin zu der eigenen und individuellen Atmosphäre.